Webseiten Labor

Der Blog für Webmaster und Webworker

Ranking Check mit Market Samurai

Dass man mit Market Samurai viele täglich anfallende Aufgaben als Affiliate oder angehender Seo erledigen kann, habe ich schon in dem ein oder anderem Artikel erläutert. Dieses mal will ich anhand Market Samurai aufzeigen, wie man seine Ranking bzw. Positionen in Google ermittelt und analysieren kann.

 

Erst einmal ein dickes Sorry von mir das dieser Artikel auf sich warten ließ. Einige hatten deswegen schon nachgefragt aber andere Dinge hatten halt höhere Priorität.

Des Weiteren sollte man sich im Klaren darüber sein, dass Market Samurai nicht die Funktionen und ein Tiefenanalyse wie beispielsweise Sistrix oder Xovi bietet. Market Samurai bezeichne ich eher als Affiliate und Seo Taschenmesser und als solches solltet ihr es ebenfalls sehen. Eine uneingeschränkte kostenlose Demo Version* von Market Samurai ist beim Hersteller beziehbar, somit habt ihr die Möglichkeit, alles hier beschriebene nachzuvollziehen.

Projekt anlegen

Zu Beginn gilt es, eine vorhandene Webseite oder auch eine separate URL als neues Projekt in Market Samurai anzulegen. Benennen könnt ihr euere Webpage in Market Samurai mit dem Hauptkeyword oder auch dem Domain/URL Namen, wie es euch gefällt. Vergesst aber nicht die Länder und Sprachspezifischen Einstellungen vorzunehmen damit die Rankings auch aus Google.de oder Google.com erfolgen. Klickt dann sogleich auf das Modul Rank Tracker und dort auf Add Domains. Optional könnt ihr auch mehrere eurer Domains zu einem oder mehreren Keywords abfragen lassen. Eure Domain wird dann als Primary Domain aufgelistet. Nun noch festlegen, bei welchen Suchmaschinen die Rankings ermittelt werden sollen und bis welche Positionen abgefragt wird. Ein Abfrage bis Position 100 ist bei den meisten Standard. Tiefer würde ich es auch nicht einstellen, da es auch nicht wirklich Sinn macht und zudem die Abfrage erheblich verzögert.

Main und Sub Keywords

Ranking Check

Ranking Check

Die Keywords, zu denen ein Ranking Check erfolgen soll, sind recht schnell eingetragen. Praktischerweise können zu jedem Keyword noch weitere Untergeordnete Suchwörter eintragen werden. Hat man beispielsweise als Mainkeyword Drucker, so können weitere Suchwörter wie Druckpapier, Tintenpatronen, Toner usw. unter dem Hauptwort abgelegt und gespeichert werden. Hierzu müsst ihr bei der Eingabe vom Keyword, lediglich das Main-Keyword anklicken (wird dann blau unterlegt) und dann gebt ihr alle weiteren passenden Begriffe dazu ein.

Das ist besonders für die Übersicht als auch die Darstellung innerhalb Market Samurai sehr förderlich da mit einem Klick auf das Keyword, alle weiteren Subkeywords aufgeklappt werden. Natürlich werden bei jedem Ranking Check auch die Subkeywords geprüft. Blogger werden von dieser Option sicherlich Gebrauch machen da man hier im Prinzip seine Kategorien, Tags und ausgewählte Artikel gut tracken kann. Schreibt man einen neuen Artikel, welchen man tracken möchte, wird lediglich der passende Schlüsselbegriff in die jeweilige Keywordkategorie eingetragen.

Ranking Check und Datenauswertung

Nach erfolgtem Ranking Check, hat Markt Samurai für jedes Keyword folgende Daten ermittelt: Die aktuelle Keyword Position der jeweiligen Suchmaschine, die dazugehörende URL, die Anzahl der vorhandenen Backlinks zur URL sowie den ermittelten Page Rank. Letzteres verliert zwar immer mehr an Bedeutung und es gab seit Monaten kein Update mehr, dennoch gut zu wissen welche Unterseiten da eventuell noch anderweitig verwertbar sind. Direkt hinter der PR-Anzeige befindet sich ein kleines Symbol. Hier können die Daten und deren zeitlichen Verlauf (sofern man eine gewisse Zeit lang Ranking Checks gemacht hat) nochmals optisch wiedergegeben werden. Die Verlaufskurven finde ich persönlich recht informativ und schaue meist nur kurz den Backlinkverlauf an und ob es größere Schwankungen beim Keyword gibt. Wer alle Suchmaschinen ausgewählt hat, bekommt entsprechend mehr Daten präsentiert. Bing und Yahoo haben zwar meist bessere Platzierungen vorzuweisen aber ohne echten Traffic ist das ziemlich witzlos. Von daher habe ich diese deaktiviert, womit die Auswertung schneller vonstattengeht. Zu guter Letzt lässt sich auch ein Report erstellen bzw. die Daten exportieren. Entweder für das komplette Projekt oder auch für einzelne ausgewählte Keywords. Hierzu einfach auf das Kästchen vor dem Keyword klicken.

Der Ranking Tracker vom Market Samurai* ist sicherlich keine Offenbarung aber ist definitiv ein wichtiger Bestandteil, den man nicht missen möchte. Vor allem da man sehr schnell neue Projekte anlegen sowie verwalten kann. Dies ist auch aus dem Modul Keyword Research heraus möglich. Ich nutze es täglich und habe mich bereits nach kurzer Zeit von anderen Tools, die Ähnliches bewerkstelligen, getrennt. In Verbindung mit dem Keyword Research und Seo Competition Modul (alles feste Bestandteile vom Market Samurai) lässt sich so einiges mit anstellen.

3 Kommentare zu Ranking Check mit Market Samurai

  • webwork sagt:

    Hi, erstmal danke für den Artikel. Hab mir den Samurai vor ein paar Wochen auch zugelegt (über Deinen Link selbstverständlich). Bisher nutze ich ihn allerdings nur zur Nischen- und Linkfindung und Contentgenerierung.

    Die Rankings auch darüber zu tracken fände ich sehr angenehm. Was ich aber nicht weiß ist, wer trackt?

    Ich oder MS? Bisher nutze ich neben Xovi ab und zu auch mal Clever Stats. Und da habe ich dann regelmäßig die Sperrung der Google Suche aufgrund automatisierter Abfragen. Das nervt.

    Beim Samurai wären die Abfragen ja noch umfangreicher, weil mehr Keywords vorhanden sind. Deshalb habe ich es bis jetzt unterlassen.

    Weißt Du zufällig was darüber? LG

  • Andreas sagt:

    Hi,
    berechtigte Frage, ich kann dich aber beruhigen. Market Samurai verwendet rotierende Proxies von daher gibt es auch keine Probleme mit Google wegen automatisierten Abfragen.

    Unter File -> Settings -> Proxies besteht auch die Möglichkeit, eigene Proxies (private Proxy) einzutragen.
    Ich habe schon einiges an Daten abgefragt und das über Stunden hinweg, war gar kein Problem :-)

    Gruß,
    Andreas