Webseiten Labor

Der Blog für Webmaster und Webworker

SEOlytics Starter – wie gut ist das kostenlose Seo Tool wirklich?

In den letzten Monaten gab es relativ viel Bewegung im Bereich der Seo Tool Anbieter und es vergeht kaum ein Monat, an dem nicht neue Tools angekündigt oder vorgestellt werden. Einen echten Knaller hat jedoch Seolytics hingelegt und mit der Starter Version eine kostenlose Variante ihres Seo Tools veröffentlicht. Seit gut vier Monaten habe ich die Starter Version mit diversen Webseiten ausprobiert und dabei viele stärken aber auch schwächen ausmachen können. Die Highlights habe ich mal rausgepickt und stelle diese im Artikel vor.

Seolytics Starter

SEOlytics

SEOlytics

Bei solch einem Angebot muss es natürlich irgendwelche Einschränkungen geben und diese beschränkt sich auf die maximale Anzahl, der zu verwendeten Projekte innerhalb dieses Tools. Dies Bedeutet, dass ihr genau 1 Domain oder Projekt anlegen und somit analysieren könnt. Selbstverständlich lassen sich auch Mitbewerber analysieren, hier sind jedoch weitere Einschränkungen vorhanden.Aus meiner Sicht, ist dies eigentlich auch die einzige nennenswerte Einschränkung denn ich kenne kein Tool, das zum Nulltarif so viel zu bieten hat.

Keyword Monitoring

Was längst nicht jeder Anbieter im Programm hat, ist bei Seolytics Starter gleich inbegriffen: 20 Keywords können täglich auf ihre Rankings überprüft werden und das funktioniert wirklich gut. In der Regel sind diese Keywords gegen 9:30 aktualisiert und die Positionen werden fast immer exakt widergegeben. Klasse Feature und in Zeiten von Panda und Penguin mit immer wichtigerer Bedeutung bei der Webanalyse. Genauso cool ist die Möglichkeit, einen eigenen Branchen Index (DVR) zu erstellen. Ziemlich ausgefuchste Idee und für Agenturen sicherlich eine nicht zu unterschätzende Funktion. Dürfte dann aber erst ab der Kostenpflichtigen Pro Version richtig Sinn machen aber die Idee ist generell Klasse und da hat Seolytics richtig was vorgelegt.

Backlink Check

Übersicht Backlinks

Übersicht Backlinks

Für die Backlink Analyse werden die Daten von Majestic Seo bezogen und so wie ich das erkennen konnte, stammen die Daten aus dem Fresh Index (historische Daten sind in der Pro Version vorhanden). Ziemlich beeindruckend, einen Teil von Majestic Seo in einem kostenlosen Tool wiederzufinden. Der Backlink Check funktioniert dann tatsächlich nur mit der einen von euch angegeben Domain, liefert aber wirklich brauchbare Daten und Werte. Dicker Pluspunkt und in meinen Augen eine wesentlich sinnvollere Lösung, als erst monatelang selber die Links crawlen zu müssen, um dann letztlich doch nur eine unvollständige Lösung parat zu haben. Aus meiner Sicht gibt es aktuell eh nur zwei wirklich gute sowie brauchbare Quellen. Majestic Seo und LRT, wobei Letzterer ebenfalls auf Drittanbieter zugreift.

Linkbuilding Modul

Einige nützliche Funktionen für den Linkaufbau finden sich ebenso in der Starter Version. Mit Linkhunter geht man beispielsweise auf die Pirsch und erlegt ziemlich schnell ein paar fette Webhirsche. Spaß beiseite, damit lässt sich viel Zeit beim Aufspüren möglicher Linkpartner sparen. Bei erfolgreichem Linktausch lassen sich die Links natürlich ebenfalls protokolieren. Im Prinzip wird dem Anwender ein kleines aber feines Link Management Tool zur Verfügung gestellt. Die Starter Version entpuppt sich immer mehr als Allrounder.

Nicht so gut

Ich weiß nicht ob in der Starter Version die Keyword Datenbank eingeschränkt wurde aber mir fiel immer wieder auf, dass wichtige Keywords mit hohem Suchvolumen (ab 5stellig aufwärts) überhaupt nicht auftauchten. Von Nischen mit geringem Suchvolumen (3000-10000 SVM) will ich gar nicht anfangen. Da scheint die Keyword Datenbank doch einige Lücken zu haben, was natürlich nicht so optimal ist (um es mal freundlich auszudrücken). Bei direkten Vergleichen mit ähnlichen Tools fällt dies dann auch deutlicher auf. Wenn man die entsprechenden Keywords kennt, lässt sich dies natürlich mittels der täglichen Keyword Überwachung beseitigen. Sollte aber keine dauerhafte Lösung darstellen.

Igitt Flash!

Ebenfalls nicht so Ideal aber kein wirkliches Manko, ist die Verwendung von Flash bei Seolytics Starter. Wer mit dem Smartphone oder Tablet PC von unterwegs ein paar Analysen vornehmen will, sieht schlicht keine Diagramme und Charts. Da Adobe ihr scheiß Flash nicht mehr für mobile Geräte supporten will, kann dies irgendwann zum echten Problem werden. Glücklicherweise gibt es echt schöne Java Sachen, die im Übrigen weniger Last verursachen. Auf beiden Seiten ;)

Fazit

Mir gefällt die Seolytics Starter Version sehr und ehrlich gesagt, staune ich, was hier alles kostenlos nutzbar ist. Das hätte ich noch vor wenigen Monaten nicht für möglich gehalten. Außerdem merkt man dem Tool an, dass hier auch auf Usability Details geachtet wurde. So weiß man beispielsweise immer, von wann die Daten stammen oder kann die Zahlen und Werte vernünftig mit den Filtern sortieren. Ebenso entsprechen die Daten und Rankings fast immer den tatsächlichen Gegebenheiten. Da ich hier demnächst noch zwei weitere Kandidaten vorstellen werde, weiß ich, dass dies nicht überall eine Selbstverständlichkeit ist. Außerdem gibt es für jeden Bereich oder Modul, ein eigenes Erklär Bär Video (siehe auch alle Videos im YouTube Kanal). Somit sollte sich jeder schnell zurechtfinden.

Ich sehe hier auch keinen einzigen wirklichen Grund, die kostenlose Starter Version nicht zu empfehlen. Stellenweise schlägt diese sogar in einigen Bereichen, so manch anderen kostenpflichtigen Anbieter. Allerdings wird auch wieder einmal mehr deutlich, dass jedes SEO-Tool auch seine Schwächen hat. Webmaster, Affiliates oder Feierabend SEOs mit kleinem Budget und wenigen Projekten, ist die Starter Version wirklich nur zu empfehlen.

Zur Seolytics Webseite