Webseiten Labor

Der Blog für Webmaster und Webworker

Testbericht Searchmetrics Rapid

Auf der Suche nach einem geeigneten SEO Tool was meine Anforderungen erfüllt, bin ich nun bei Searchmetrics Rapid angelangt und habe mich dort für die Searchmetrics Rapid Light Version entschieden. Wichtig sind mir nach wie vor unentdeckte Traffic Keywords aufzuspüren, ein wenig Konkurrenzanalyse und das Ganze bitte für Google .de und .com. Also keine allzu großen Anforderungen.

Zahlen und Fakten

Laut Angaben der Betreiber beinhaltet die Datenbank von Searchmetrics Rapid über 16 Millionen Keywords und gut 40 Millionen Domains. Beachtliche Zahlen aber nicht zu vergessen, dass diese für DE als auch COM gelten. Die Praxis hat aber gezeigt, dass beide Optionen ausreichend gut funktionieren, zumindest für mich. Ein Update der Daten erfolgt einmal im Monat, was sicherlich für den ein oder anderen ein ziemliches Manko darstellen dürfte. Dies bedeutet nichts anderes, als das sämtliche Daten und Rankings lediglich einmal im Monat aktualisiert werden und somit ein relativ zeitnahes Arbeiten als SEO alles andere als ideal ist. Da ich aber kein SEO bin und meine Arbeitsweise von diesem Update Rhythmus nicht abhängig ist, war dies für mich zu verschmerzen. Natürlich wäre mir eine kürzere Update Phase lieber aber es geht eben auch so. Da jeder andere Prioritäten sowie Anforderungen an ein SEO Tool stellt, wollte ich die Update Situation auch nicht unerwähnt lassen.

Domain Analyse

Searchmetrics Rapid Übersicht

Searchmetrics Rapid Übersicht

Die Auswertung einer Domain geht recht schnell vonstatten und wartet gleich mit einer kleinen Überraschung auf: Rapid analysiert auch die Universal Search (News, Bilder, Videos, Shopping) Ergebnisse aus falls diese vorhanden sind. Es wird zwar noch nicht alles 100% gefunden aber man erhält jetzt schon sehr viel Verwertbares. Dass man diese Möglichkeit schon mit der kleinen Rapid Light Version bekommt, ist definitiv ein dicker Pluspunkt und findet man weder in der Wise Seo Suite noch bei Semrush wieder. Dem Gegenüber steht jedoch das komplette Fehlen von Historischen Daten, sprich Rankings oder andere Daten über einen bestimmten Zeitraum sind nicht vorhanden. Schade.

Viel intensiver geht’s bei Paid Search (Adwords) zu, da wird so einiges aufgedeckt, was sich gut verwerten lässt. Das hat mir auf Anhieb besser als bei Semrush gefallen, obwohl dieses Tool da ebenfalls sehr stark einzuschätzen ist. Rapid ist sicherlich bei der grafischen Aufarbeitung der Daten wesentlich übersichtlicher und kann hier wieder punkten. Zudem ist Rapid in jedem Bereich sehr schnell, nervige Wartezeiten gibt es hier nicht.

Was die Konkurrenzanalyse betrifft, da weiß Searchmetrics Rapid ebenfalls zu gefallen. Hier sind direkte 1:1 Analysen zwischen zwei unterschiedlichen Domains möglich und die Auswertung ist ebenso Übersichtlich wie hilfreich. Damit lässt sich eine Menge nutzen und Rückschlüsse heraus ziehen.

Keyword und Rankings

Die Keyword Recherche ist übersichtlich, effektiv und liefert auch gute thematisch verwandte sowie ähnliche Suchbegriffe mit dem dazugehörenden Suchvolumen und alle relevanten Daten zu Adwords. Des Weiteren erhält man noch die Trends (falls vorhanden) als auch Universal Search Daten zum jeweiligen Keyword. Beispiel: Zu einem Produkt sind Ergebnisse in der Google Shopping und Video Suche vorhanden, so wird dies anhand eines Symbols grafisch dargestellt. Zur Recherche nutze ich mittlerweile Rapid und Market Samurai, was sich nun als ziemlich gute Kombination für mich herausgestellt hat. Von der Geschwindigkeit hat Rapid da ebenfalls die Nase vorn.

Die Traffic Perlen Taucher werden sich darüber freuen, dass die komplette Top 100 einer Domain ausgewertet wird und dabei nicht selten unentdecktes Potenzial offenbart. Was ich bei Semrush bemängelt hatte (da geht es nur bis Top 20), wird mir hier geliefert. Zudem sind die Angaben von Rapid Light zum monatlichen Suchvolumen ein Stück „ehrlicher“ als bei Wise oder Semrush. Aber auch bei Rapid stößt man hin und wieder auf den ein oder anderen Ausreißer. Selbiges Problem haben aber auch die zuvor genannten, es gilt also nach wie vor, genau zu prüfen. Obendrauf erhält man noch eine sogenannte SERP Spreading Anzeige, die die Rankingverteilung von den zehn ersten Suchergebnisseiten einer Domain darstellt. Schöne Zugabe, ich kann damit kaum etwas anfangen. Jede Seite entwickelt sich halt anders da macht so etwas für nicht wirklich Sinn.

Usability

Searchmetrics Rapid

Searchmetrics Rapid

Wenn man so viele und umfangreiche Daten geliefert bekommt, spielt die Handhabung eine nicht ganz unwichtige Rolle. Leider hapert es da zuweilen bei der Searchmetrics Rapid. Mir persönlich fehlen Filter, um nach Suchvolumen oder Klickpreisen sortieren zu können. Dies ist schlicht nicht möglich, genau so wenig wie man eigene Keywords zur passenden Domain eintragen und tracken lassen kann. Zugegeben, Rapid entgeht kaum ein gutes Keyword jedoch hat auch die Datenbank ihre Grenzen und so hat man nicht die Option, dem Ganzen etwas auf die Sprünge zu helfen.

Generell ist die Projekt Verwaltung als sehr bescheiden anzusehen. Lediglich eine Watchlist, in der man mittels einem Klick die Domain eintragen kann und die letzten 10 Sucheingaben (Domains oder Keywords) werden noch gespeichert. Wie es besser geht, zeigt hingegen die Wise Seo Suite denn die ist wirklich komfortabel umgesetzt. In dem Punkt sollte Searchmetrics ein wenig nachbessern, zurzeit kann man sich aber auch so gut damit arrangieren.

Reports und weitere SEO Tools

Selbst mit der kleinsten Version kann man sehr viele Reports erstellen bzw. Daten exportieren. Außerdem kann man zusätzlich noch auf den Searchmetrics Report zurückgreifen und eine Domain einer intensive Seitenanalyse unterziehen lassen. Man sollte sich aber nicht allzu viel davon versprechen, das geht mehr in Richtung Seitwert und Konsorten, wenngleich der Searchmetrics Report, aus meiner Sicht doch um einiges ernst zu nehmender ist. Sehr nützlich sind die weiteren SEO Tools, welche alle von Linkvendor stammen und kaum eine SEO Anwendung auslassen. Diese Tools sind für alle frei zugänglich und nutzbar. Anschauen lohnt sich auf jeden Fall.

Zu guter letzter werden einem noch die Top 100 Domains aus Deutschland sowie den USA zur Analyse angeboten. Diese können nach dem Hausinternen Rapid Rank, AdRank oder OrganicRank betrachtet und jede Domain für sich analysiert werden. Ich persönlich sehe da keinen großen Nutzen (für mich) drin. Wenn man sich aber mal eine dieser Domains herauspickt, wird einem eindrucksvoll vorgeführt, was Searchmetrics Rapid imstande zu leisten ist.

Fazit

Searchmetrics Rapid* ist nicht perfekt und das braucht es auch gar nicht sein. Schon gar nicht zu dem Preis (Monatlich ca. 50€ Netto oder. 40€ Netto für die Light Variante, siehe Preisliste) denn dieser ist für das Gebotene als fair zu betrachten. Meine wichtigsten Anforderungen erfüllt bereits die Light Version und die paar Dinge, die mir noch fehlen oder Rapid vermissen lassen, deckt die Wise SEO Suite ab. Wenn man bedenkt, was man schon für weniger als 60€ im Monat alles an SEO Analyse bekommt und mit bewerkstelligen kann, das ist das schon eine ganze Menge. Gesucht und ausprobiert habe ich schon einiges und das es am Ende dann doch zwei Tools geworden sind, war nicht abzusehen. Macht aber nichts, da diese beiden Tools sehr überschaubaren Kosten haben und mein Budget hierfür ein ganzes Stück weit höher eingeplant war. So habe ich letztendlich noch gespart und bekomme mehr als gedacht.

2 Kommentare zu Testbericht Searchmetrics Rapid

  • Steffen sagt:

    Hi Andreas,
    kannst du mir bitte einen Report damit erstellen? Die Domain kennst du ja ;) Ich will es gerne mit Xovi vergleichen.

    • Andreas sagt:

      Moin Steffen,

      Du meinst bestimmt diesen komischen Handy Blog :D
      Ich hab dir den Report und Screenshots eben per E-mail zugeschickt.
      Alles weitere dann in Skype.

      Gruß,
      Andreas